Die Idee, Karnevalslieder, die eine Geschichte erzählen, auf der Bühne nicht nur tänzerisch, sondern auch schauspielerisch darzustellen, hatte Marion Schurz schon lange.

Schon kurz darauf sind acht Wagemutige, von denen heute noch drei aktiv sind, zum ersten Training gekommen und haben „Feuer gefangen“. Die „Tanzgruppe Poppelsdorfer Schloss-Madämchen“ war geboren.

Im Januar 1998 erfolgte der erste Auftritt, am Ende der ersten Session waren es insgesamt 12 - alle im Stadtgebiet von Bonn und es gab viele Anfragen für das  "zweite Jahr". Motiviert hat uns immer, was wir schon in den ersten Anfängen erlebten und uns heute noch nach jedem Auftritt erfreut: Völlig begeisterte Zuschauer.

In den Jahren 2001 bis 2004 wurde die Idee „Geschichten zu vertanzen“ immer präziser herausgearbeitet bis schließlich auch der Name der Gruppe erweitert wurde zu: „Poppelsdorfer Schloss-Madämchen und Schloss-Junker, das karnevalistische Tanz-Theater“.

Mittlerweile sind wir weit über die Grenzen Bonns hinaus bekannt. Unser Auftrittsgebiet erstreckt sich regional im Umkreis von Bonn und Köln, nördlich bis Düsseldorf und Krefeld, südlich über Bad Neuenahr bis Koblenz.