In den Jahren 2001 bis 2004 wurde die Idee „Geschichten zu vertanzen“ immer präziser herausgearbeitet bis schließlich auch der Name der Gruppe erweitert wurde zu: „Poppelsdorfer Schloss-Madämchen und Schloss-Junker, das karnevalistische Tanz-Theater“.

Nun ging es sprunghaft bergauf. Mittlerweile bereicherten mehrere Männer das Bühnenbild. Die Gruppe vergrößerte sich auf über 30 Personen: Madämchen, Junker und Helfer. Spezielle Requisiten-Kisten und ein Kostümschrank wurden angefertigt, das „Theater spielen“ rückte immer mehr in den Vordergrund.

Auch die Anzahl der Auftritte nahm rasant zu, die Veranstaltungen und Bühnen wurden größer und die Fahrten immer weiter. Seit der Session 2002/2003 ist dies nur noch mit einem professionellen Busunternehmen zu bewerkstelligen, was den Spaßfaktor für alle Tänzerinnen und Tänzer deutlich erhöhte.

 

Hier anmelden zum Probetraining

 

Hier geht 's zur Buchungsanfrage